Bedecken von Wänden

Site Team

Frage

As-Salâmu alaikum! Ist es islâmisch verboten, einen Teppich an die Wand zu hängen? Im Hadîth von Abû Ayyûb fragte dieser, als er von Abdullâh eingeladen wurde, beim Betreten des Hauses: „O Abdullâh, bedeckt ihr eure Wände?“ Sein Vater antwortete schamhaft: „O Abû Ayyûb, die Frauen dominieren bei uns.“ Da erwiderte er: „Dann gehörst du also zu jenen, von denen ich befürchten muss, dass sie von Frauen dominiert werden. Ich esse dein Essen nicht und ich betrete dein Haus nicht mehr!“ Darauf ging er möge Allah mit ihm zufrieden sein hinaus. Berichtet von At-Tabarânî (Al-Mu’dscham), Ibn Asâkir und Al-Baghawî (Scharh As-Sunna)

Wie lautet das Urteil zum Tapezieren von Wänden? Und wie lautet das Urteil zur Bedeckung der Ka´ba mit vergoldeter, schwarzer Hülle? Ist dies islamisch erlaubt?

Antwort

 

Der Lobpreis ist Allâhs! Möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Und nun zur Frage:

 

Hinsichtlich des Bedeckens von Wänden ist aus unterschiedlichen Überlieferungsketten erwiesen, dass der Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken das unnötige Bedecken von Wänden missbilligte, wie dies im Hadîth von ´Â`ischa möge Allah mit ihr zufrieden sein steht, dass nämlich der Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Allâh hat uns wahrlich nicht befohlen, Steine und Ziegel zu bedecken.“ Er zog an einem Wandteppich bis dieser zerriss. Überliefert von Muslim.

 

Der Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken zog am Vorhang und zerriss ihn. Durch diese Vorgehensweise hat er also etwas Unangemessenes unterbunden. Al-Albânî hat den Hadîth, der die Missbilligung des Propheten enthält, Wände zu bedecken, auf Grund anderer Überlieferungen für authentisch befunden.

 

Al-Hâfiz Ibn Hadschar hat in Fath Al-Bârî wie auch As-San´ânî in Subul As-Salâm und As-Schaukânî in Nail Al-Autâr zahlreiche Überlieferungen von Prophetengefährten erwähnt, die deren Missbilligung der Wandbedeckung und Verkleidung von Häusern sowie deren Verzicht, derartige Häuser zu betreten bis diese Wandverhüllungen entfernt wurden, beweisen.

 

 Dazu zählen folgende Überlieferungen:

 

- Von Salmân Al-Fârisî möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass er die Verkleidung der Häuser (mit Stoff o.ä.) missbilligte, indem er sagte: „Hat euer Haus Fieber oder habt ihr eine andere Ka´ba bei euch? Ich betrete es nicht, bis sie (die Verkleidung) zerrissen wird.“

 

- Von Abdullah ibn Yazîd Al-Chatamî wurde überliefert, dass er ein mit Stoff verkleidetes Haus sah. Er setzte sich hin und weinte. Er überlieferte einen Hadîth vom Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken in dem es heißt: „Wie ist es erst, wenn ihr eure Häuser bedeckt... (bis zum Ende des Hadîthes). Der Inhalt der Überlieferung ist im Sunna-Werk des An-Nasâ`î zu finden.

 

Auf Grund obiger Beweise meinen wir, dass man die Wände nicht ohne triftigen Grund bedecken darf. Al-Mirdâwî meinte in Al-Insâf: „Wenn es einen Bedarf daran gibt, wie etwa wegen Hitze oder Kälte, dann ist es erlaubt.“ Dies ist an die Bedingung geknüpft, dass sie nicht mit echter Seide oder mit Stoffen bedeckt werden, die Bilder von Lebewesen, wie Menschen oder Tiere, enthalten. Denn dann wäre es ebenfalls verboten.

Wenn man das Haus nur zur Zierde, aus Prahlerei oder Stolz verkleidet, dann ist es nicht erlaubt, auch wenn es nicht mit Seide ist. Der erwähnte Hadîth von Â`ischa genügt als Warnung, denn uns wurde nicht befohlen, Steine und Ziegel zu bedecken.

 

Daher sind Tapeten offensichtlich erlaubt, dass man also die Wände statt sie zu streichen tapeziert, denn dies gilt dann nicht als Verkleidung. Wenn die Tapeten jedoch keinen Ersatz für das Streichen darstellen, sondern es nach dem Anstrich geschieht, unterliegt es eher dem Urteil der Wandverkleidung und soll unterlassen werden.

Der Hadîth, den der Fragende erwähnt hat, ist authentisch. Al-Hâfiz Ibn Hadschar hat ihn in Fath Al-Bârî als Beweis aufgeführt.

 

Was die Bedeckung der Ka´ba mit vergoldeter, schwarzer Hülle betrifft, so lautet die Antwort darauf:

Die Verkleidung der Ka´ba ist empfehlenswert, denn dies gilt als Ehrenerweis. Aber die schwarze Farbe hat keinen Vorzug vor anderen Farben. Die Muslime haben sich über Generationen hinweg daran gewöhnt. Was die Vergoldung der Ka´ba betrifft, ist sie nach überwiegender Meinung untersagt. Allâh weiß es am besten.

 

As-Subkî sagte in seiner Fatwâ-Sammlung: „Zur Verzierung der Ka´ba und der Moscheen mit Gold oder Silber und zum Aufhängen von Lampen gibt es zwei in Al-Hâwî und anderen Textquellen überlieferte Meinungen, nämlich als erste, dass es erlaubt ist, da es eine Ehrenerweisung darstellt, wie bei Qurân-Ausgaben. Es ist auch erlaubt, die Ka´ba mit Seidenbrokat zu bedecken. Wahrscheinlicher ist die Meinung des Verbots. Man überliefert diese von Abû Ishâq, weil hierüber nichts aus der Zeit der frühen Generationen überliefert wurde.“

 

Allâh weiß es am besten.

Related Articles with Bedecken von Wänden