Das Haus meiner Herrlichkeit

Site Team
Das Haus meiner Herrlichkeit[1]
 
 
 
Jesaja 60:1 „Mache dich auf, werde Licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir.” Im Vergleich dazu Qur'an, Sure 74, Vers 1-3: „O du Bedeckter (Muhammad)! Erhebe dich und warne und verherrliche deinen Herrn.“
„Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völker, doch über dir geht leuchtend der Herr auf, seine Herrlichkeit erscheint über dir.“ Die Berufung des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Frieden seien mit ihm, fand zu einer Zeit spiritueller Finsternis statt, in der die Menschen die, von Abraham und allen anderen Propheten Allahs, gelehrte Einheit Gottes vergessen hatten.
„Heidenvölker wandern zu deinem Licht und Könige zu deinem strahlenden Glanz.“ Jesus hatte gesagt: „Folgt nicht dem Weg der Heiden (Nichtjuden).“ Hier sind es die Heiden, die zum letzten Propheten kommen. Wie du erkennen kannst, bezieht sich diese Textstelle nicht auf Jesus, sondern vielmehr auf den letzten Propheten Muhammad, dessen Anhänger von überall auf der Welt herkommen, also auch Nichtjuden bzw. Heiden sind.
„Blick auf und schau umher: Sie alle versammeln sich und kommen zu dir.“ Innerhalb von 23 Jahren wurde die ganze arabische Halbinsel vereint und hatte den Islam angenommen.
„(...) der Reichtum des Meeres wird dir zugewandt, die Schätze der Heidenvölker werden zu dir kommen.“ Innerhalb von weniger als einem Jahrhundert hat sich der Islam weit über die arabische Halbinsel hinaus in andere Länder ausgebreitet – von den spanischen Pyrenäen bis nach China. Heutzutage gibt es in allen Ländern der Welt Muslime!
„Zahllose Kamele bedecken dein Land, Dromedare aus Midian und Efa. Alle kommen von Saba, bringen Weihrauch und Gold und verkünden die ruhmreichen Taten des Herrn.“
„Alle Schafe von Kedar scharen sich bei dir, die Widder von Nebajot stehen in deinem Dienst. Als willkommene Opfer steigen sie auf meinen Altar; so verherrliche ich das Haus meiner Herrlichkeit.” Die Stämme von Kedar (Arabien) wurden vereint. „Das Haus meiner Herrlichkeit“ ist Allahs Haus in Mekka und nicht die Geburtskirche, wie christliche Kommentatoren vermuten. „Haus“ wird hier im Singular verwendet, da es nur ein Haus gibt, dass die Muslime einmal in ihrem Leben besuchen müssen und das ist das Haus in Mekka, die Ka'ba. Die Christen haben dahingegen keine ähnliche Vorschrift, den Vatikan oder irgendeine Kirche einmal im Leben zu besuchen, denn die gab es vor Jesus noch gar nicht. Das Haus Allahs gab es schon zur Zeit von Moses, David, Jesus und Muhammad, da es von den Propheten Abraham und Ismael erbaut wurde, Allahs Segen und Frieden seien mit ihnen allen. Es ist eine Tatsache, dass die Dörfer von Kedar (heute in Saudi-Arabien) das einzige Land sind, das von jeglichem Einfluss des Christentums unberührt geblieben ist.
„Deine Tore bleiben immer geöffnet, sie werden bei Tag und bei Nacht nicht geschlossen, damit man den Reichtum der Heidenvölker zu dir hineintragen kann; auch ihre Könige führt man herbei.“ Es ist auch eine Tatsache, dass die Moschee um die Ka'ba herum in Mekka Tag und Nacht geöffnet ist, seitdem der Prophet Muhammad, Allahs Segen und Frieden seien mit ihm, vor 1400 Jahren die Götzen daraus hat entfernen lassen. Sowohl Führer als auch einfache Leute kamen und kommen dorthin zur Pilgerfahrt.
 
 
Anhand der eben genannten Punkte lässt sich erkennen, dass alle Prophezeiungen perfekt auf den Propheten Muhammad, Allahs Segen und Frieden seien mit ihm, zutreffen. Man braucht sich nicht sonderlich anzustrengen, um die Wahrheit der erwähnten Prophezeiungen zu sehen – lass uns nun weiterlesen.
 
--------------------------------
 
 
[1]Die folgenden Bibelstellen sind aus Jesaja 60. Im Folgenden wird eine muslimische Interpretation des Kapitels vorgestellt. 

Related Articles with Das Haus meiner Herrlichkeit