القائمة الرئيسية

Die Bedeutung und Bedingungen von La illaha ila Allah

1579 0
Die Bedeutung und Bedingungen von La illaha ila Allah

Die Bedeutung und Bedingungen von La illaha ila Allah

 

 

Seine Bedeutung:  Es gibt keinen der (mit Wahrheit und Recht) angebetet[1]werden darf außer Allah.

 

Seine Säulen (Arkan) sind:

1. Der verneinende Satzteil:        Es gibt keinen der (mit Wahrheit und Recht) angebetet werden darf (La illaha)

2. Der bestätigende Satzteil:        außer Allah (ila Allah).

 

Die Bedingungen der Schahada[2]sind acht:

 

1.   ’Ilm (Wissen): Wissen über seine Bedeutung – was bestätigt wird dadurch und verneint wird dadurch... Wie vorhergehend erwähnt, ist die Bedeutung von „Es gibt keinen der (mit Wahrheit und Recht) angebetet werden darf außer Allah“, dass alle anderen Objekte der Anbetung, die die Menschen als Partnerwesen mit Allah gleichstellen, falsch sind.[3]

2.   Yaqin (Gewissheit): Gewissheit an seine Bedeutung, frei von Zweifel oder Bedenken. Dies bedeutet das Gewissheit darüber da sein muß, dass keiner mit (Wahrheit und Recht) angebetet werden darf außer Allah.[4]

3.   Al – Ichlaas (Vollherzige, reine Absicht): Dies bedeutet das die Aufrichtigkeit des Dieners ausschließlich zu seinem Herrn ist, in allen gottesdienstlichen Handlungen. Zum Beispiel, wenn irgendjemand von dieser Aufrichtigkeit gegenüber Allah abweicht und es zu einem Propheten, einem Wali, einem Idol, einem König, den Dschinn oder irgend einem anderen falschen Objekt des Gottesdienstes, richtet, dann ist er gewiß dem Begehen von Schirk[5]schuldig und hat dieser Bedingung der Schahada widersprochen, welches die vollherzige, reine Absicht (Ichlaas) ist.[6]

4.   As – Sidq (Wahrhaftigkeit): Seine Bedeutung ist die Wahrheit zu sprechen um jegliche Spuren von Heuchelei (Nifaq) zu beseitigen. Dies ist die Bedeutung von Sidq. Es bedeutet ebenso Wahrhaftigkeit mit der Zunge, sowie mit dem Herzen, zu äußern. Wenn Sidq nur mit der Zunge geäußert wird und nicht mit dem Herzen, dann hat diese Bedingung des Sidq(Wahrhaftigkeit) nicht zugetroffen.[7]

5.   Al – Mahabbah (Liebe): Seine Bedeutung ist die Liebe zu Allah. Die Aussage der Schahada erfordert, dass die Person Allah liebt. Wenn jemand seinen Iman bekundet, aber Allah nicht liebt, dann ist er in einem Stadium des Kufr, womit er in den Islam nicht eintritt, wie der Weg der Heuchler war. Der Beweis dafür ist in der Aussage Allah’s (wo es sinngemäß heißt):

„Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah und vergibt euch eure Sünden. Allah ist Allvergebend und Barmherzig.*“(Sura Al – ’Imran (3) : 31)[8]

6.   Al – Inqiyaad (Befolgung & Gehorsam): Man muss die Verpflichtungen der Schahada erfüllen. Dies bedeutet all die obligatorischen Verpflichtungen mit Iman und Gewissheit auszuführen, da diese Verpflichtungen die Rechte deines Herrn über dich sind. Wenn jemand scheitert Allah zu dienen und festzuhalten an Seiner Gesetzgebung (Schari’a), Arroganz und Feindseligkeit demgegenüber zeigend, dann ist er nicht von den Gläubigen, wie es mit Iblis (dem Teufel) und anderen seiner Natur der Fall war.[9]

7.   Al – Qabuul (Akzeptanz): Man muss die Schahada und seine Bedeutung akzeptieren. Dies bedeutet all seine Vorraussetzungen zu akzeptieren mit Aufrichtigkeit und Allah (allein und) einzig zu dienen. Es beinhaltet ebenfalls das Verlassen von all dem was neben Allah gedient wird und dergleichen, während man darin beständig und zufrieden damit ist.[10]

8.   Ablehnung von allem dem neben Allah gedient wird: Die Bedeutung von dieser Vorraussetzung ist, dass man darüber im klaren sein muss und sich selbst distanziert von allen Handlungen des Gottesdienstes neben dem Gottesdienst zu Allah. Und er muss mit Gewissheit anerkennen, dass alle Handlungen des Gottesdienstes, welche nicht einzig und allein für Allah getan werden, ungültig/falsch sind und zurückzuweisen sind. Allah sagt (sinngemäß) im Qur’an:

„...Wer also den Taghut (falsche Gottheiten und Systeme) verleugnet undan Allah glaubt, der hielt sich bereits am sichersten Griff, bei dem es kein Abreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.*“ ( Sura Al – Baqara (2) : 256 )[11]

 

Majmu’ al – Fataawa ( Band 1, Seite 231 )

 

 



[1]Mit „Anbetung“ ist hier das arabische Wort ’Ibada gemeint, welches ein Allgemeinbegriff ist für „alles was Allah an inneren und äußeren Taten liebt und mag“. Das heißt das hiermit nicht nur das uns allen bekannte Salah(rituelle Gebet) gemeint ist, sondern weitaus mehr.

[2]Schahada bedeutet das innere, sowie äußere bekennen zum Din (Religion) des Islam. Man bezeugt dies durch das Aussprechen von „La illaha ila Allah“.

[3][Anm. d. Übersetzers:] Beweis dafür ist u.a. die Aussage Allahs, welche bedeutet: „So wisse das La illaha ila Allah (d.h. das es keinen gibt den man –mit Wahrheit & Recht- anbeten darf außer Allah) ist...“(SuraMuhammad (47) : 19). Desweiteren sagte der Prophet r: „Wer auch immer stirbt, wissend das es keinen gibtdem die Anbetung gebührt außer Allah (d,h, La illaha ila Allah), wird das Paradies betreten.“(Überliefert beiMuslim).

[4][Anm. d. Übersetzers:] Beweis dafür ist u.a. die Aussage Allahs, welche bedeutet: „Die (wahren) Mumin sindnur diejenigen, die an Allah und Seinen Gesandten glauben, dann keinen Zweifel hegten,und Dschihaad mit ihrem Vermögen und sich selbst auf dem Wege Allahs leisteten. Diese sind dieWahrhaften.*“(Sura Al – Hudschuraat (49) : 15). Ebenso sagte der Gesandte Allahs r:„Niemandbegegnet Allah mit dem Bekenntnis, dass es keinen gibt der anzubeten ist außer Allah (d.h. La illaha ila Allah) und das ich der Gesandte Allahs bin, und er keine Zweifel über diese Aussage hat, außer das er das Paradiesbetreten wird.“(Überliefert bei Muslim).

[5]Schirk ist jede Anbetung bzw. gottesdienstliche Handlung die zu jemand anderem gerichtet wird außer zu Allah, welcher Der Einzige ist dem diese gebührt. Ein Mensch der mit (großem) Schirk stirbt wird es von Allah nie verziehen bekommen.

[6][Anm. d. Übersetzers:] Beweis dafür ist u.a. die Aussage Allahs, welche bedeutet: „...So diene Allah und sei Ihm gegenüber aufrichtig in der Religion.*“(Sura Az – Zumar (39) : 2). Und Allah sagte des weiterensinngemäß: „Und ihnen wurde nichts geboten außer, dass sie (einzig) Allah dienen –aufrichtig in der Religion Ihm gegenüber als Hanif (d.h als ein Wahrheitszugeneigter) – das rituelle Gebet verrichten und die Zakatentrichten. Und dies ist die Religion der Geradlinigkeit.*“(Sura Al – Bayyina (98) : 5). Und der Prophet rsagte: „Allah hat das Höllenfeuer für denjenigen verboten der ‚La illaha ila Allah’ sagt und dabei das AngesichtAllahs (einzig & allein) anstrebt.“(Überliefert bei Muslim).

[7][Anm. d. Übersetzers:] Beweis dafür ist u.a. die Aussage des Propheten r: „Niemand bezeugt das Bekenntnis (Schahada) das La illaha ila Allah ist, aufrichtig vom Herzen, außer das Allah das Höllenfeuer für ihn verboten hat.“ (Überliefert bei Buchari und Muslim). Ebenso zeigt die Aussage Allahs die Wichtigkeit derWahrhaftigkeit, indem Er die Heuchler (Munafiqin) beschreibt, welche bedeutet: „Und unter den Menschensind manche, die sagen: ‚Wir glaubenan Allah und den Tag der Auferstehung.’Doch sie sind keine Mumin.* Täuschen wollen sie Allah und diejenigen, die glauben.Doch sie täuschen niemanden außer sich selbst; nur sie merken es nicht.* In ihren Herzen ist Krankheit(d.h. Skepsis & Zweifel), so mehrte Allah sie mit Krankheit, und für sie ist qualvolle Peinigung bestimmtfür das, was sie zu lügen pflegten.*“(Sura Al – Baqara (2) : 8 – 10).

[8][Anm. d. Übersetzers:] Ein weiterer Beweis ist die Aussage Allahs, welche bedeutet: „Und unter den Menschen sind einige, die sich anstelle von Allah etwas als Ebenbürtiges (als Objekt der Anbetung) nehmen. Sie empfinden für sie Liebe wie die Liebe zu Allah. Doch diejenigen die glauben, lieben Allah noch viel mehr...“(Sura Al – Baqara (2) : 165). Und an anderer Stelle heißt es sinngemäß:„..Sollten euch eure Eltern, eure Kinder, eure Geschwister, eure Ehepartner, euer Stamm, Vermögen, das ihr erworben habt, Handel dessen Stagnation ihr befürchtet, und von euch bevorzugte Wohnstätten lieber sein als Allah, Sein Gesandter und Dschihaad für Ihn, so wartet ab, bis Allah seine Bestimmung vollzieht. Allah leitet die abweichenden Leute nicht.*“(Sura At – Tauba (9) : 24). Der Prophet rsagte: „Wer auchimmer drei Eigenschaften besitzt hat die Süsse des Iman gekostet: (Die erste ist) das er Allah und SeinenGesandten mehr liebt als irgendjemand anderes...“(Überliefert bei Buchari und Muslim).

[9][Anm. d. Übersetzers:] Beweis dafür ist u.a. die Aussage Allahs, welche bedeutet:„Und wer folgt einer besseren Religion als derjenige, der sich Allah hingab, während er gottgefällig Gutes tut...“(Sura An – Nisa (4) : 125). Im Vers 65 der Sura An – Nisa (4) heißt es dann sinngemäß: „Nein, bei deinem Herrn! Sie werden nicht glauben, bis sie dich über das richten lassen, was zwischen ihnen strittig ist, und dann von sich aus keine Abneigung empfinden, was du entschieden hast, und sich deiner (Entscheidung) widerspruchslos fügen.*“

[10][Anm. d. Übersetzers:] Beweis dafür ist u.a. die Aussage Allahs, welche bedeutet: „..Glaubt ihr etwa an einen Teil der Schrift und verleugnet(Verleugnung, Ablehnung, Verbergen, Zurückweisen)einem (anderen) Teil?! Und was wäre die Vergeltung für denjenigen von euch, der dies tut, außer Erniedrigung im diesseitigem Leben?! Und am Tag der Auferstehung werden sie zum Härtesten der Peinigung geführt werden...“(Sura Al – Baqara (2) : 85).

[11]Der Prophet rmachte diesen Punkt noch deutlicher als er sagte: „Wer auch immer sagt das es keinen gibt dem die Anbetung gebührt außer Allah (La illaha ila Allah) und es ablehnt das irgendjemandem neben Allah gedient wird, dann ist dessen Vermögen und Blut geschützt und seine Belohnung wird bei Allah sein.“(Überliefert bei Muslim).

Trotz alle dem sehen wir viele die sich zu La illaha ila Allah bekennen, aber u.a. zu Gräbern gehen um dort gottesdienstliche Handlungen vollziehen um Hilfe von „Heiligen“ zu erbitten und nicht von Allah. Welches Gewicht wird ihre Schahada am Tage des Gerichtes haben, so lange sie in dem Glauben sind, dass man gottesdienstliche Handlungen auch zu anderen neben Allah verrichten darf?