القائمة الرئيسية

Die fünf Säulen des Islaam

845 0
Die fünf Säulen des Islaam

Die fünf Säulen des Islaam

 

„Islaam“ bedeutet die Unterwerfung unter den Willen Allahs in Wort und Tat. Der Islaam ist somit auch die von Allah durch Seinen Gesandten eingeforderte Umsetzung des Tawhiid (des Monotheismus).  

Der Islaam besteht aus fünf Hauptsäulen, die genau so erfüllt sein müssen, wie Allah es durch Seinen Propheten Muhammad (Segen und Heil auf ihm) befahl und wie dieser es den Menschen praktisch aufzeigte:

 

1. Das Bezeugenim Herzen, mit der Zunge und durch Taten,

- dass es nichts und niemanden gibt, der oder das mit Recht angebetet, verehrt oder verherrlicht wird, außer Allah („La ilaaha ill-Allah“)

- dass Muhammad (Segen und Heil auf ihm) der Gesandte Allahs und Sein Diener ist („Muhammadur-rasuul-Ullah“).

 

2. Das Verrichten der fünf täglichen Pflichtgebetegenau so, wie es der Gesandte Allahs (Segen und Friede auf ihm) es den Menschen lehrte.

 

3. Das Entrichten der Armenspendeentsprechend der Regelung, die Allah Seinem Gesandten (Segen und Heil auf ihm) offenbarte.

 

4. Das Fasten im Monat Ramadhanentsprechend den Regelungen und Gesetzen hierfür, die Allah Seinem Gesandten (Segen und Heil auf ihm) offenbarte.

 

5. Die Pilgerfahrt nach Makkah, wenn es die von Allah definierten Umstände zulassen. Auch diese Pilgerfahrt ist in allen Einzelheiten so zu vollziehen, wie es uns der Prophet Muhammad (Ehre und Heil auf ihm) gelehrt hat.

 

Wird eine der fünf Säulen willentlich nicht erfüllt, so ist der gesamte Islaam einer Person ungültig und sie somit kein „Muslim“. Dies bedeutet, dass sich dieser Mensch dem Willen Allahs nicht unterwirft.