القائمة الرئيسية

Die Reise zur Suche nach Allah

22980 0
Die Reise zur Suche nach Allah

Die Reise zur Suche nach Allah

 

In meinem letzten Artikel haben wir gelesen, wie Allah, der Erhabene, durch überfließende Worte aus dem Koranvers "Aayat-al-Kursiyy" (Sure 2, Vers 255) sich selbst bekannt macht! Ich habe geschrieben, dass der Mensch mehr als einen Weg gehen kann, um etwas kennenzulernen. Bei der Reise zum Kennenlernen von Allah können wir auch auf mehrere Weisen vorgehen. Der Weg, den wir dieses Mal einschlagen, ist eine Entdeckungsreise, die eine Person unternommen hat, die fühlte, dass es hinter dieser Existenz einen Schöpfer und Angebeteten geben muss, der es verdient, verehrt zu werden. Dieser Mann ist Prophet Ibraahiem (Abraham), der Gesandte Allahs und der Vater der Propheten.

 

Ibraahiem ging hinaus und betrachtete die Geschöpfe Allahs, bevor er Ihn erkannt hatte. Er kannte jedoch Seine Kreativität und Seine Fähigkeiten. So fing er mit seiner Reise auf der Suche nach Allah an. Hier ist seine Geschichte, wie sie der Koran erzählt: "Da zeigten Wir Abraham das Reich der Himmel und der Erde, auf dass er zu den Festen im Glauben zählen möge. Als ihn nun die Nacht überschattete, da erblickte er einen Stern. Er sagte: ,Das ist mein Herr.` Doch da er unterging, sagte er: ,Ich liebe nicht die Untergehenden.` Als er den Mond sah, wie er sein Licht ausbreitete, da sagte er: ,Das ist mein Herr.` Doch da er unterging, sagte er: ,Wenn mein Herr mich nicht rechtleitet, werde ich gewiss unter den Verirrten sein.` Als er die Sonne sah, wie sie ihr Licht ausbreitete, da sagte er: ,Das ist mein Herr, das ist noch größer.`Da sie aber unterging, sagte er: ,O mein Volk, ich habe nichts mit dem zu tun, was ihr (Allah) zur Seite stellt. Seht, ich habe mein Angesicht in Aufrichtigkeit zu Dem gewandt, Der die Himmel und die Erde schuf, und ich gehöre nicht zu den Götzendienern.` Und sein Volk stritt mit ihm. Da sagte er: ,Streitet ihr mit mir über Allah, da Er mich schon recht-geleitet hat? Und ich fürchte nicht das, was ihr Ihm zur Seite stellt, sondern nur das, was mein Herr will. Mein Herr umfasst alle Dinge mit Wissen. Wollt ihr euch denn nicht ermahnen lassen?`" (Koran, Sure 6, Verse 75 – 80)

 

Ibraahiem, Friede sei mit ihm, wusste also, dass es eine Macht gibt, die alles erschaffen hat und die Himmel und die Erde schöpfend erfunden hat, und er fühlte in sich, dass diese Götter, denen sich sein Volk hingab, nichts verrichten konnten und dass es für sie unmöglich war, irgendetwas zu erschaffen. Er bewies ihnen später sogar, dass sie sich nicht einmal selbst verteidigen konnten.

 

Ibraahiem, Friede sei mit ihm, nahm sich vor, nach seinem Herrn zu suchen. Er fing damit an, zum Himmel zu schauen. Dort sah er einen großen Stern und sagte: "Das ist mein Herr." Der Stern vermochte lange zu bleiben, er musste am Ende untergehen. Denn die Dunkelheit brach ein, und der Stern ging mit Einbruch der Nacht unter. Da wunderte sich Ibraahiem über sich selbst, dass er einen Stern, der mit Einbruch der Nacht untergeht, zum Herrn ernannt hatte. Der nahe Freund Allahs setzte also seine Entdeckungsreise fort, bis er den Mond am Himmel sah. Da dachte er, dass das der Anbetungswürdige sei, den er suchte. Aber der Mond hatte kein längeres Leben als der Stern, denn er verschwand auch, als der Morgen zu dämmern anfing.

Als der Prophet Allahs die Sonne sah, wuchsen seine Hoffnun-gen, er hoffte nämlich, dass sie der Herr sei, den er suchte. Aber nicht alles, was man sich wünscht, erhält man: Die  Sonne ging am  Ende des Tages unter und mit ihr die Hoffnungen Ibraahiems, dass er das Gesuchte gefunden hätte. Er wurde zeit-weise hoffnungslos, denn er hatte Misserfolg erlitten. Dann schenkte Allah ihm den Glauben und schickte ihm Seine Offen-barung, Er teilte ihm mit, dass Allah ihn auserwählt hatte, um sein Volk zu ermahnen.

Das ist Allah, nach dem Ibraahiem gesucht hat, Er war nicht die Sonne, Er war nicht der Mond, Er war nicht der Götze, vor dem sich das Volk Ibraahiems niedergeworfen hat. Es war vielmehr Allah, der Schöpfer der Himmel und der Erde.

 

Das war nicht die einzige Reise zur Suche nach Allah. Es gibt noch eine Reise, die eine andere Person unternommen hat, weil sie Allah suchte. Das war Tausende von Jahren nach dem Tod von Ibraahiem, Allahs Friede sei mit ihm... Eine Reise, die wir in unserem nächsten Artikel kennenlernen wollen.