Die Schöpfung im Geruchs system

Site Team

 

 

Es ist ziemlich einfach für Sie, Dinge, die Sie sehen oder hören, zu beschreiben. Wir haben jedoch beträchtliche Schwierigkeiten, einen Namen einem Geruch zu geben. Wir versuchen es, indem wir ihn mit irgendeinem anderen Geruch vergleichen; und neigen dazu, das Gefühl zu beschreiben, das dieser Duft in uns erweckt. Wir bezeichnen solche Gerüche, die wir mögen mit „gut“ oder angenehm und solche, die wir nicht mögen mit „schlecht“ oder unangenehm, weil die vielen Gerüche, die wir in unserem täglichen Leben begegnen eigentlich keine Namen haben.

Was wir als Geruch bezeichnen ist tatsächliche eine Reaktion auf chemische Teilchen – mit anderen Worten Moleküle – die ein Objekt abgibt. Der Ursprung des Duftes von frisch gemahlenem Kaffee, den Sie so angenehm finden, sind die von ihm ausströmenden und in der Luft treibenden Moleküle. Je mehr davon abgegeben werden, desto stärker ist das Aroma. Der Grund, warum ein frisch gebackener Kuchen stärker riecht als ein nicht mehr frischer ist, dass der Kuchen im Backrohr bedeutend mehr Geruchspartikeln absondert. Geruchsmoleküle bewegen sich unter dem Einfluss der Hitze frei in der Luft und können sich über ein weites Gebiet verteilen. Man muss sich aber bewusst sein, dass dieses empfindliche Gleichgewicht speziell für das menschliche Leben eingestellt ist. Es gibt Materialen wie Stein, Eisen und Glas um einen herum, die man nicht riechen kann, weil diese Substanzen bei Zimmertemperatur nicht verdampfen. Nehmen wir für einen Augenblick an, dass alles in Ihrem Zimmer plötzlich Gerüche abgeben würde. Können Sie sich vorstellen, wie störend und sogar lebensändernd das wäre?

Eine andere interessante Tatsache ist, dass Wasser, welches bei Zimmertemperatur und sogar darunter verdampft, keinen Geruch hat. Diese spezielle Eigenschaft des Wassers ist äusserst wichtig, da es bedeutet, dass kein Unterschied im Duft einer getrockneten Rose und einer frisch gegossenen, mit Wassertropfen auf ihren Blüten besteht. Anders ausgedrückt, der natürliche Duft der Rose ist unbeeinträchtigt. Ausserdem verstärkt der Wasserdampf oder die Feuchtigkeit die Wirkung jedes vorhandenen Geruchs. Wassermoleküle, die z.B. nach einem Regenguss verdampfen, bringen Geruchspartikel in die Luft und helfen dabei, den Duft der Blumen überall hin zu verteilen.

Niemand weiss, wieviele Arten von Gerüchen es in der Natur gibt. Wenn man bedenkt, dass es Millionen von Molekülen gibt, kann man sicher sagen, dass die Anzahl der Gerüche enorm ist. Es wurden Studien durchgeführt, um die Gerüche in unterschiedlichen Kategorien zu klassifizieren. Aber wegen der ausserordentlich grossen Anzahl von Gerüchen konnte nie eine zufriedenstellende Klassifikation erreicht werden. 1

Die mikroskopischen Unterschiede zwischen den Molekülen gibt jedem Geruch seine eigene Note. (Bild 1) Die Eigenschaft, die ein gekochtes, frisches Ei von einem zerbrochenen unterscheidet, liegt in der Struktur der Teilchen, aus denen die beiden Eier bestehen. Unterschiede in den chemischen Strukturen zwischen verschiedenen Molekülen beruht andererseits auf sehr feinen Änderungen. 2 In der Tat, das Hinzufügen oder Wegnehmen eines einzelnen Kohlenstoffatoms könnte einen angenehmen Geruch in einen abstoßenden Gestank verwandeln.

Der Aufbau jedes Punktes im Universum kann sofort aus der Struktur der Geruchsmoleküle erkannt werden. Die einzigartigen Aromen von Kakao, Lavendel oder Erdbeeren sind das Ergebnis der Moleküle, die diese Gerüche verstärken und der speziell angeordneten Bindungen untereinander. Jedes Molekül wurde für einen speziellen Zweck geplant, in genau der Form, wie es sein muss. Der, Dem die Herrschaft über die Himmel und die Erde gehört, und Der sich niemand zum Sohn genommen hat, und Der keine Partner in Seiner Herrschaft hat, und Der alle Dinge erschaffen und sie sinnvoll geordnet hat. (Sure al-Furqan, 2)

(Abbildung 1) Die 3 abgeleiteten Düfte der chemischen Substanz, deren Struktur in (91) gezeigt wird, ähneln denen einer Rose. Dennoch ist jede von den beiden anderen durch einen Geruch unterschieden. Die Düfte von Flieder und Gewürzen (92), Ozon und Frucht (93) und Zimt, Nelke, Gewürze und Flieder riechen alle wie die Rose, wenn mit diesen Düften vermengt.


Sehr kleine Unterschiede zwischen Molekülen bringen Blumen und Früchte dazu sehr verschiedene Düfte voneinander zu haben.

Related Articles with Die Schöpfung im Geruchs system

  • EINFÜHRUNG

    Site Team

    Können Sie sich an alle angenehmen Gerüche erinnern, die Sie jemals in Ihrem Leben gerochen haben? Sie

    09/12/2009 2893
  • Schirk in Al-Asma was-Sifat

    Site Team

      Schirk in Al-Asma was-Sifat   Schirk in dieser Kategorie schließt zweierlei mit

    15/09/2011 910
  • Schirk in Rububiyah

    Site Team

      Schirk in Rububiyah Diese Kategorie des Schirk bezieht sich entweder auf den Glauben, dass

    14/09/2011 729