Die Vergebung demjenigen gegenüber, dessen Ta‘mîn zur gleichen Zeit des Ta‘mîn der Engel vorkommt, schließt die Frau und den Einzelbetenden ein

Site Team

 

Frage

Ich bin ein Mädchen und bete allein zuhause. Ich habe den Hadîth gelesen, in dem es heißt, dass demjenigen, dessen Ta’mîn (das Aussprechen von „Amîn“ am Ende der Eröffnungssûra im Gebet) zur gleichen Zeit des Ta‘mîn der Engel vorkommt, seine begangenen Sünden vergeben werden. Wenn ich zuhause allein bete, und am Ende der Eröffnungs-Sûra Amîn sage, bekomme ich diese Belohnung, nämlich die desjenigen, dessen Ta‘mîn zur gleichen Zeit des Ta‘mîn der Engel durchgeführt wird? Oder erhalten diese Belohnung nur diejenigen, die in Gemeinschaft beten, und nicht die Frau oder der Einzelbetende?

Antwort

 

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

Und nun zur Frage:

 

Wir hoffen, dass die fragende Schwester die im Hadîth des Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken erwähnte Belohnung bekommt, nämlich „dass die begangenen Sünden demjenigen vergeben werden, dessen Ta‘mîn zur gleichen Zeit des Ta‘mîn der Engel durchgeführt wird“, auch wenn diese Schwester zuhause betet, weil der Hadîth sich nach einer der zwei berichteten Meinungen auf denjenigen bezieht, der „Amîn“ mit aufrichtiger Absicht und demütigem Herzen ohne Nachlässigkeit sagt. Wenn also der Betende das zur gleichen Zeit ausspricht, in der die Engel im Himmel mit aufrichtigen Absichten für die Gläubigen auf der Erde um Vergebung bitten, dann werden ihm die begangenen Sünden vergeben (zitiert nach Ibn Abdulbarr in dessen Werk „Al-Istidhkâr“).

 

Es wird gesagt, mit dem Hadîth ist – wie An-Nawawî meint – das gleichzeitige Ta‘mîn gemeint. Diese bezieht sich nicht nur auf den hinter dem Vorbeter Betenden, sondern auch auf den Einzelbetenden, weil im Hadîth nicht von demjenigen die Rede ist, dessen Ta‘mîn zur gleichen Zeit des Ta‘mîn des Vorbeters vorkommt. Es handelt sich aber um das Ta‘mîn der Engel. In der von Imâm Muslim überlieferten Version heißt es: „Wenn jemand von euch im Gebet „Amîn“ sagt, und die Engel im Himmel „Amîn“ sagen, wobei beide Handlungen gleichzeitig vorkommen, werden ihm die begangenen Sünden vergeben.“ Badr Ad-Dîn Al-Ainî sagt in seinem Kommentar zur Sammlung authentischer Hadîthe von Al-Buchârî: "In dieser Version gibt es einen zusätzlichen Vorteil, nämlich dass der Einzelbetende eingeschlossen ist."

 

Schließlich sollen Sie wissen, unsere Schwester, dass der Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken, der diese große Belohnung erwähnt hat, auch derjenige ist, der gesagt hat, dass das Gebet der Frau allein zuhause besser ist als ihr Gebet mit ihm in seiner Moschee. Das ist – so Allâh will – eine Verkündung für Sie.

 

Und Allâh weiß es am besten!  

Related Articles with Die Vergebung demjenigen gegenüber, dessen Ta‘mîn zur gleichen Zeit des Ta‘mîn der Engel vorkommt, schließt die Frau und den Einzelbetenden ein