القائمة الرئيسية

Ein Zug von Eseln und ein Zug von Kamelen

1298 0
Ein Zug von Eseln und ein Zug von Kamelen

 

Ein Zug von Eseln und ein Zug von Kamelen
 
 
 
Die Vision von Jesaja über die zwei Reiter in Jesaja 21:7: „Sieht er Wagen und Pferdegespanne, einen Zug von Eseln, einen Zug von Kamelen, soll er darauf achten, genau darauf achten.“
 
 
 
Wer war der Reiter auf dem Esel? Jedes Kind, dass in die Sonntagsschule geht, wird ihn kennen. Es war Jesus: „Jesus fand einen jungen Esel und setzte sich darauf - wie es in der Schrift heißt.“ (Johannes 12:14) Wer ist dann der angekündigte Reiter auf dem Kamel? Bibelleser haben diesen mächtigen Propheten übersehen. Es ist der Prophet Muhammad, Allahs Segen und Frieden seien mit ihm. Wenn es sich nicht auf ihn beziehen sollte, dann muss die Prophezeiung noch erfüllt werden. Deshalb hat Jesaja im gleichen Kapitel „die Last für Arabien“ (21:13) erwähnt, die die Verantwortung der arabischen Muslime, und inzwischen aller Muslime weltweit, meint, die Botschaft des Islam bekannt zu machen und zu verbreiten.
 
 
 
Im nächsten Vers, Jesaja 21:14, heißt es: „Bringt den Durstigen Wasser, ihr Bewohner der Gegend von Tema! Kommt den Fliehenden entgegen mit Brot!“ Tema ist wohl Medina[1], die Stadt, in die der Prophet Muhammad, Allahs Segen und Frieden auf ihm, und seine Gefährten, Allahs Wohlgefallen auf ihnen, flohen, als die Quraischiten in Mekka sie töten wollten. Die Bewohner von Medina versorgten sie mit Nahrung und gaben ihnen Unterkunft, wie in den Überlieferungen des Propheten festgehalten wurde.
 
 
 
In Jesaja 21:15 ist zu lesen: „Denn sie sind vor den Schwertern geflohen, vor dem gezückten Schwert, vor dem gespannten Bogen, vor dem schweren Kampf.” Dies war der Zeitpunkt, als der Prophet Muhammad, Allahs Segen und Frieden seien mit ihm, und seine Gefährten verfolgt wurden und Mekka in Richtung Medina verließen. In Jesaja 21:16: „Denn so hat der Herr zu mir gesagt: Noch ein Jahr - ein Söldnerjahr -, dann ist es mit der ganzen Macht Kedars zu Ende.“ Genau im zweiten Jahr nach der Auswanderung wurden die Götzendiener in der Schlacht von Badr besiegt (313 schlecht ausgerüstete Muslime unter der Führung des Propheten besiegten über 1000 stark ausgerüstete Araber aus Mekka.). Jesaja 21 schließt mit dem 17. Vers: „Von den Bogenschützen in Kedar bleiben nur wenige übrig. Der Herr, der Gott Israels, hat gesprochen.“ Kedar ist der zweite Sohn von Ismael (vgl. Genesis 25:13), von dem der Prophet Muhammad, Allahs Segen und Frieden seien mit ihm, abstammt. Anfangs haben die Nachfahren Kedars den Propheten Muhammad, Allahs Segen und Frieden seien mit ihm, und seine Gefährten bekämpft. Mit der Zeit nahmen allerdings immer mehr von ihnen den Islam an und so verringerte sich die Zahl der Nachfahren Kedars, die sich widersetzten, stark. In manchen Bibelversen wird Kedar gleichbedeutend mit den Arabern verwendet, wie zum Beispiel in Hesekiel 27:21: „Arabien und alle Fürsten von Kedar (...).“
 
----------------------------------------------
 
[1]Man ist sich einig darüber, dass es eine Oasenstadt auf der arabischen Halbinsel ist, wobei es auch Kommentatoren gibt, die sie nördlich von Medina lokalisieren.