القائمة الرئيسية

Geruchswahrnehmung bei Vögeln

3155 0
Geruchswahrnehmung bei Vögeln

Bis vor 30 Jahren war die vorherrschende wissenschaftliche Ansicht, dass Vögel nahezu nichts riechen können. Es stellte sich aber später heraus, dass dem nicht so war. Forschung zeigte, dass Vögel Geruch wahrnehmen, obwohl sie einen scheinbar kleinen Riechkolben in ihrem Gehirn haben. Vögel benutzen ihren Geruchssinn während der Nahrungssuche, der Auswahl der Materialien für das Nest, und selbst wenn sie über ein Land ohne Besonderheiten fliegen, mit dem sie nicht vertraut sind. Im Folgenden lesen Sie die Ergebnisse aus verschiedenen Studien von Vogel- und Geruchsexperten.

Einige Spezies von Geiern ermitteln ihre Beute durch den Geruch, die sie aussondert. Geier wurden dabei beobachtet, wie sie wiederholt über Gebiete geflogen sind, in denen Lecks in Gaspipelines waren. Der Grund für dieses Verhalten ist nicht schwer zu erraten. Geier machen den Geruch eines chemischen Additivs im Gas aus, das dem von Aas ähnelt.


Oben: Ein Geier, der Essen vom Geruch, den es abgibt ausmacht. Seite: Eine Taube, in der Lage lange Strecken zum Nest zurückzulegen, auch unter Zuhilfenahme ihres Geruchssinnes.

Unterschiedliche Spezies der Taube besitzen unterschiedlich große Geruchswahrnehmungsregionen und Riechkolben. Laborexperimente haben auch gezeigt, dass jeder Vogel eine bestimmte Reaktion auf Gerüche aufzeigt. Brieftauben, die zu ihren Raststätten zurückkehren können, selbst wenn sie von weitem freigelassen wurden, benutzen sowohl ihren Geruchssinn, als auch ihr Sehvermögen. Es wurde viele Male bewiesen, dass Tauben bei der Rückkehr nach Hause scheitern, wenn ihr Geruchssinn durch das Blockieren ihrer Nasenlöcher behindert wird. Es wird angenommen, dass Tauben hauptsächlich visuelle Indikatoren benutzen, wenn sie in der Nähe ihrer Raststätten sind, und vom Wind getragene Düfte, wenn sie in unbekanntem Territorium sind. (Darüberhinaus finden Tauben ihren Weg durch das Spüren des Erdmagnetfelds.)

Wenn sie ihre Nester bauen, suchen sich Stare durch Düfte Pflanzen aus, die das Vorkommen von schädlichen Mikroorganismen und Parasiten minimieren.

Die Nahrungsquellen für Vögel, die nahe am Südpol leben, ändern oft ihren Ort. Es gibt auch wenige visuelle Indikatoren, die dabei helfen sie zu lokalisieren. Für in dieser Region lebende Vögel gleicht das Finden ihrer Beute durch das Sehvermögen dem Suchen nach der Nadel im Heuhaufen. Dennoch haben die Polarvögel einen besonderen Geruchssinn entwickelt, der ihnen ermöglicht ihre Beute unter den rauen Bedingungen des Südpols durch das Folgen ihrer Düfte ausfindig zu machen.

Experten sagen, dass weitere Forschung und Experimente durchgeführt werden müssen, um die Details des Geruchssinns der Vögel zu verstehen. Neue wissenschaftliche Studien werden zweifellos weitere Wunder des Geruchssinn der Vögel aufdecken. Die Göttlichen Zeichen in Vögel werden in diesen Worten des Quran offenbart:

Sehen sie denn nicht die Vögel, wie sie Ihm im Himmelsraum dienstbar sind? Niemand außer Gott halt sie oben. Siehe, darin ist wahrlich ein Zeichen für gläubige Leute. (Sure an-Nahl, 79)