Gibt es Beweise, dass Gott existiert?

Site Team

 

 

Ja. Allah hat Wunder, Offenbarungen und Verkünder gesandt, um klare Beweise anzuführen, dass Er existiert und viel wichtiger, um uns zu weisen was wir tun sollen, sobald wir zu dieser Erkenntnis gelangen.

Allah hat im Verlaufe der Zeit Propheten und Verkünder mit vielen Beweisen gesandt, damit die Menschen die Wunder und Beweise, die auf den Fakt hinweisen, dass Allah tatsächlich existiert, mit ihren eigenen Augen deutlich sehen und mit ihren eigenen Sinnen erfahren können.

Im Verlaufe der Zeit sind die Wunder der Propheten und Verkünder Allahs zu den Menschen gekommen. Moses (Friede sei mit ihm) zeigte dem Pharao und den Kindern Israels viele Wunder. Plagen, Heuschrecken, Wasser, das sich in Blut verwandelt, sein Stock, der zu einer Schlange wurde, die Stimme im brennenden Dornbusch und die Teilung des Roten Meeres sind für die Menschen in der Zeit von Moses zweifelsfrei Wunder.

Allah sandte wiederum Jesus, den Sohn von Maria (Friede sei mit ihm) mit zweifelsfreien Wundern für die Menschen seiner Zeit. Das Sprechen aus der Wiege, als er noch ein neugeborener Säugling war, das Erschaffen von Vögeln aus Ton, die Heilung Kranker, die Rückgabe des Augenlichts an Blinde und sogar das Zurückbringen eines toten Mannes zurück ins Leben, waren alles zweifelsfreie Zeichen an die Menschen, damit sie erkennen, dass Jesus (Friede sei mit ihm) ein Verkünder Allahs ist, wie Moses es vor ihm war.

Mohammed (Friede sei mit ihm) war der letzte und endgültige Verkünder Allahs und er wurde zur gesamten Menschheit gesandt. Allah sandte ihn mit mehreren Wundern, von denen nicht zuletzt der Koran zu nennen wäre. Die Prophezeiungen und Vorhersagen von Mohammed (Friede sei mit ihm) haben sich sogar in diesem Jahrhundert bewahrheitet und der Koran ist genutzt worden, um sogar Wissenschaftler von der Existenz Allahs zu überzeugen.
[Besuchen Sie bitte "Wissenschaft beweist Allah":
Sehen Sie sich das Video über berühmte Wissenschaftler an, welche zugeben, dass der Koran von Allah ist und sogar den Islam akzeptieren]

Der Koran ist der beste Beweis für die Existenz Allahs und heute haben sich über eineinhalb Milliarden Menschen den genauen Text einprägt und rezitieren ihn in genau derselben Sprache, in der er offenbart wurde, in Arabisch.
Mehr als 10 Millionen Moslems haben sich den kompletten Koran von der ersten bis zur letzten Seite eingeprägt und können ihn aus dem Gedächtnis rezitieren, ohne in ihm nachzusehen.

Niemand sieht oder hört Allah, nicht einmal der Prophet Mohammed (Friede sei mit ihm). Wir sind ebenfalls nicht fähig, unsere Sinne zu nutzen, um eine Art Kontakt zu Ihm herzustellen. Jedoch werden wir im Islam ermutigt, unsere Sinne und unseren gesunden Menschenverstand zu benutzen, um zu erkennen, dass das gesamte Universum unmöglich von selbst entstehen konnte. Etwas musste all dies erschaffen und dann in Bewegung gesetzt haben. Es liegt außerhalb unserer Fähigkeiten dies zu tun, noch ist es etwas, dass wir verstehen können.

Wir wissen aus den Lehren Mohammeds (Friede sei mit ihm), dass die Beweise für die Existenz Gottes (Allah) für uns in unserem täglichen Umfeld am offensichtlichsten sind. Jeder der Verstand besitzt wird seine Existenz schnell erkennen, vorausgesetzt er ist nicht so störrisch, die offensichtlichen Beweise, die direkt vor ihm liegen, zu ignorieren.

Ist es nicht richtig, dass wir den Künstler nicht sehen müssen, um dessen Malerei zu erkennen? Wenn wir also die Bilder sehen, ohne den Künstler zu sehen, der diese gemalt hat, können wir ebenso glauben, dass Allah alles schuf, ohne Ihn sehen (oder berühren oder hören) zu müssen.

 

 

Ja. Allah hat Wunder, Offenbarungen und Verkünder gesandt, um klare Beweise anzuführen, dass Er existiert und viel wichtiger, um uns zu weisen was wir tun sollen, sobald wir zu dieser Erkenntnis gelangen.

Allah hat im Verlaufe der Zeit Propheten und Verkünder mit vielen Beweisen gesandt, damit die Menschen die Wunder und Beweise, die auf den Fakt hinweisen, dass Allah tatsächlich existiert, mit ihren eigenen Augen deutlich sehen und mit ihren eigenen Sinnen erfahren können.

Im Verlaufe der Zeit sind die Wunder der Propheten und Verkünder Allahs zu den Menschen gekommen. Moses (Friede sei mit ihm) zeigte dem Pharao und den Kindern Israels viele Wunder. Plagen, Heuschrecken, Wasser, das sich in Blut verwandelt, sein Stock, der zu einer Schlange wurde, die Stimme im brennenden Dornbusch und die Teilung des Roten Meeres sind für die Menschen in der Zeit von Moses zweifelsfrei Wunder.

Allah sandte wiederum Jesus, den Sohn von Maria (Friede sei mit ihm) mit zweifelsfreien Wundern für die Menschen seiner Zeit. Das Sprechen aus der Wiege, als er noch ein neugeborener Säugling war, das Erschaffen von Vögeln aus Ton, die Heilung Kranker, die Rückgabe des Augenlichts an Blinde und sogar das Zurückbringen eines toten Mannes zurück ins Leben, waren alles zweifelsfreie Zeichen an die Menschen, damit sie erkennen, dass Jesus (Friede sei mit ihm) ein Verkünder Allahs ist, wie Moses es vor ihm war.

Mohammed (Friede sei mit ihm) war der letzte und endgültige Verkünder Allahs und er wurde zur gesamten Menschheit gesandt. Allah sandte ihn mit mehreren Wundern, von denen nicht zuletzt der Koran zu nennen wäre. Die Prophezeiungen und Vorhersagen von Mohammed (Friede sei mit ihm) haben sich sogar in diesem Jahrhundert bewahrheitet und der Koran ist genutzt worden, um sogar Wissenschaftler von der Existenz Allahs zu überzeugen.
[Besuchen Sie bitte "Wissenschaft beweist Allah":
Sehen Sie sich das Video über berühmte Wissenschaftler an, welche zugeben, dass der Koran von Allah ist und sogar den Islam akzeptieren]

Der Koran ist der beste Beweis für die Existenz Allahs und heute haben sich über eineinhalb Milliarden Menschen den genauen Text einprägt und rezitieren ihn in genau derselben Sprache, in der er offenbart wurde, in Arabisch.
Mehr als 10 Millionen Moslems haben sich den kompletten Koran von der ersten bis zur letzten Seite eingeprägt und können ihn aus dem Gedächtnis rezitieren, ohne in ihm nachzusehen.

Niemand sieht oder hört Allah, nicht einmal der Prophet Mohammed (Friede sei mit ihm). Wir sind ebenfalls nicht fähig, unsere Sinne zu nutzen, um eine Art Kontakt zu Ihm herzustellen. Jedoch werden wir im Islam ermutigt, unsere Sinne und unseren gesunden Menschenverstand zu benutzen, um zu erkennen, dass das gesamte Universum unmöglich von selbst entstehen konnte. Etwas musste all dies erschaffen und dann in Bewegung gesetzt haben. Es liegt außerhalb unserer Fähigkeiten dies zu tun, noch ist es etwas, dass wir verstehen können.

Wir wissen aus den Lehren Mohammeds (Friede sei mit ihm), dass die Beweise für die Existenz Gottes (Allah) für uns in unserem täglichen Umfeld am offensichtlichsten sind. Jeder der Verstand besitzt wird seine Existenz schnell erkennen, vorausgesetzt er ist nicht so störrisch, die offensichtlichen Beweise, die direkt vor ihm liegen, zu ignorieren.

Ist es nicht richtig, dass wir den Künstler nicht sehen müssen, um dessen Malerei zu erkennen? Wenn wir also die Bilder sehen, ohne den Künstler zu sehen, der diese gemalt hat, können wir ebenso glauben, dass Allah alles schuf, ohne Ihn sehen (oder berühren oder hören) zu müssen.

-------------------

http://gotoallah.com/

Related Articles with Gibt es Beweise, dass Gott existiert?

  • Ihre Lage

    Site Team

    Es gibt im Quran und in den Aussagen des Propheten Muhammad, Gottes Segen und Frieden seien auf ihm, keine exakten

    28/01/2013 578
  • Kann ein Mensch Gott werden?

    Site Team

    Kann ein Mensch Gott werden?   Der Mensch ist ein sterbliches Wesen (d.h. Geschöpf). Der

    09/11/2010 1225
  • Schlusswort

    Site Team

      Schlusswort   Ich möchte darauf hinweisen, dass der Koran kein wissenschaftliches

    20/08/2011 1103