Scheinargument und Erwiderung auf dieses hinsichtlich des Istichâra-Gebets (rituelles Gebet um Hilfe für richtige Entscheidung)

Site Team

Frage

Istichâra-Gebet: Von Dschâbir möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass er sagte: „Der Gesandte Allâhs möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken pflegte uns das Istichâra-Gebet zu lehren, genau so wie er uns auch die Sûren aus dem Qurân zu lehren pflegte. Er sagte: »Wenn jemand von euch eine Sache beabsichtigt, soll er zwei Rak‘as (Gebetseinheiten) außer dem Pflichtgebet beten und dann sagen: »O Allâh, ich bitte Dich um Rat durch Dein Wissen und bitte Dich um Beistand mit Deiner Macht und bitte Dich um Deine gewaltige Güte! Denn Du bist mächtig, ich aber nicht, und Du weißt, ich aber nicht, und Du kennst die verborgenen Dinge! O Allâh, wenn Du weißt, dass diese Sache gut ist für meine Religion, mein Leben und den Ausgang meiner Angelegenheiten – oder er sagte – meine jetzigen und späteren Angelegenheiten –, so bestimme mir diese Sache und erleichtere sie mir und mach mich dann damit zufrieden! Und wenn Du weißt, dass diese Sache schlecht ist für meine Religion, mein Leben und den Ausgang meiner Angelegenheiten – oder er sagte meine jetzigen und späteren Angelegenheiten –, so wende sie von mir und mich von ihr ab und bestimme mir das Beste, wo auch immer es sei, und mach mich dann damit zufrieden!« Er sagte: »Dann nennt er (der Istichâra-Gebet-Verrichtende) sein Anliegen.«“ (Überliefert von Al-Buchârî).

 

Was bedeutet, „wenn Du weißt“, obwohl man doch weiß, dass Allâh zu allem die Macht hat?

Antwort

 

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Und nun zur Frage:

Das Istichâra-Gebet gehört zu den schönsten Bittgebeten. Sieht man nicht, dass der Betende dabei sagt: "Denn Du bist mächtig, ich aber nicht, und Du weißt, ich aber nicht"?

Die Aussage im Bittgebet „wenn Du weißt“ ist kein Zweifel am Wissen Allâhs. Wie denn auch, wo doch der anbetend Dienende Ihm das volle Wissen und die absolute Kraft zuspricht. Es bedeutet lediglich „wenn nach Deinem Wissen vorgeschrieben ist, was mir verborgen ist, dass es gut für mich ist, dann bestimme es mir mit Deiner Macht und erleichtere es mir durch Deine Erleichterung!“ Es ist eine Bitte um das Wissen und die Macht Allâhs. Denn mit Seinem Wissen wählt Er für Seine anbetend Dienenden das Gute. Und mit Seiner Macht erleichtert Er es ihnen. In diesem Hadîth gibt es überhaupt keinen Zweifel. Wer sich wirklich Gedanken darüber macht, wird sehen, dass er alle Bedeutungen

 

- der Unterwürfigkeit Allâhs,

 

- der Erkenntnis der Unwissenheit des anbetend Dienenden und dessen Unfähigkeit,

 

- des Wissens Allâhs und Seiner Macht,

 

- der vollständigen Ergebung Ihm gegenüber

 

- und des Vertrauens auf Seine gute Wahl und Führung darstellt.

 

Wie schön ist also dieses Bittgebet für denjenigen, der überlegt und nachdenkt!

Und Allâh weiß es am besten!  

Related Articles with Scheinargument und Erwiderung auf dieses hinsichtlich des Istichâra-Gebets (rituelles Gebet um Hilfe für richtige Entscheidung)