القائمة الرئيسية

Schirk durch Vermenschlichung

772 0
Schirk durch Vermenschlichung

Schirk durch Vermenschlichung

In diesem Aspekt des Schirk in Al-Asma was-Sifat werden Allah die Formen und Eigenschaften von Menschen und Tieren gegeben. Aufgrund der Überlegenheit des Menschen über die Tiere wird die menschliche Form von den Götzendienern eher bevorzugt, um Gott in der Schöpfung zu repräsentieren. Infolgedessen wird das Abbild des Schöpfers öfters in der Form eines menschlichen Wesens, welches die physischen Merkmale seiner Verehrer aufweist, gemalt, gestaltet und geschnitzt. Beispielsweise beten Hindus und Buddhisten zahllose Götzen an, die eine Ähnlichkeit mit dem asiatischen Mann haben und sehen diesen als Erscheinungen Gottes in der Schöpfung an. Die gegenwärtigen Christen sehen in Jesus eine Inkarnation Gottes; sie glauben daran, dass der Schöpfer zur Schöpfung geworden ist. Dies ist ein weiteres gutes Beispiel für diese Art des Schirk.

Es gab im Laufe der Geschichte sehr viele sogenannte große christliche Künstler wie Michaelangelo (gest. 1565), welcher Bilder von Gott gemalt hat. Bilder, in denen Gott als ein alter, nackter, europäischer Mann mit langen weißen Haaren an der Decke der Sixtinische Kapelle im Vatikan dargestellt wurde. Diese Bilder wurden von der christlichen Welt mit höchster Achtung geschätzt.