Yawm an-nahr (Tag des Schlachtens)

Site Team

Der zehnte Tag des Monats Dhi-l Hijjah ist der Tag des Schlachtens (Yawm an-nahr). Er ist der größte der islamischen Festtage und der –entsprechend der Aussage einiger Gelehrter- vor allen anderen geliebteste Tag bei Allah dem Erhabenen.

Der Gesandte Allahs, Muhammad (Ehre und Heil auf ihm), sagte:

"Der Tag, der den gewaltigsten Stellenwert bei Allah hat, ist der Tag des Schlachtens (Yawm an-nahr)." (Überliefert bei Abi Dawuud, An-Nasaaii und Ahmad)

An diesem Tag werden die Opfertiere für Allah den Erhabenen geschlachtet. Dies geschieht in Erinnerung des Gehorsams Abrahams und seines Sohnes Ismaels gegenüber Allah. Es wird dann vom Fleisch der Tiere selbst gegessen und der Großteil an die Armen und Bedürftigen verteilt.

 

Wichtig: Für denjenigen, der die Absicht fasst, am Festtag ein Tier als Spende zu schlachten, gilt eine besondere Regelung: Er darf während der zehn Tage des Monats Dhi-l Hijjah bis zum Schlachten des Opfers weder seine Finger- oder Fußnägel noch seine Haare kürzen.

Die Ehefrau des Propheten (Ehre und Heil auf ihm), Umm Salamah, berichtete, dass der Gesandte Allahs sagte:

"Wenn ihr den neuen Mond des Monats Dhi-l Hijjah sichtet (also der Monat begonnen hat) und einer von euch ein Schlachtopfer (am Tag des Fests) erbringen will, so soll er sich (des Kürzens) seiner Haare und seiner Nägel enthalten." (Überliefert bei Muslim und Anderen)

 

Möge Allah der Barmherzige unsere guten Taten annehmen und uns und allen Muslimen ein freudiges Fest bereiten.

Related Articles with Yawm an-nahr (Tag des Schlachtens)

  • Wo ist Gott?

    Yousef Estes

      Einige andere Religionen lehren, dass "Gott überall ist." Dies wird "Pantheismus" genannt und ist das

    04/12/2009 22403
  • Die Vorzüge der ersten zehn Tage des Monats Dhi-l Hijjah

    Site Team

    Im Namen Allahs, des Barmherzigen, des Erbarmers Alles Lob  gebührt Allah, und Ehre und Heil auf dem

    06/10/2013 391
  • Das größte Opfer

    Site Team

    Abraham opfert seinen SohnEs war fast zehn Jahre her, dass Abraham seine Frau und sein Baby unter der Obhut Gottes

    23/01/2010 2172