Kapitel 52, Al-Tur (Berg von Tur) (teil 1 von 3)

Site Team

Dieses Kapitel der heiligen Schrift erhielt seinen Titel nach dem eröffnenden Vers, in dem Gott einen Eid auf den Berg Tur schwört.  Dies ist ein Berg in der Nähe des Ortes, wo Gott zu dem Propheten Moses, Friede sei mit ihm, gesprochen hat.


Welch eine Ehre ist das für einen Menschen, wenn Gott direkt zu ihm spricht! Manchmal denkt man: "Warum spricht Gott nicht auch zu uns?"  Die Wahrheit ist, dass Gott zu allen Menschen durch den Qur´an spricht, die meisten Menschen jedoch ignorieren ihn!  Sie nehmen sich nicht die Zeit, um herauszufinden, was der Qur´an ihnen sagt! 


Der Sinn von Gottes Kommunikation ist, uns die Überzeugung an der Wahrheit des Islam zu vermitteln und uns auf den Weg des rechten Verhaltens zu führen.  Wenn wir auf Gottes Worte hören, sind wir davon überzeugt, dass diese Welt nicht ohne Grund erschaffen wurde.  Wir verstehen, dass dies eine Prüfung ist, und dass es einen Lohn für die Rechtschaffenen und ein schmerzliches Ende für diejenigen gibt, die die Botschaft ablehnen.  Um sicherzustellen, dass wir diese Warnung nicht leicht nehmen, schwört Gott einige mächtige Eide:


"Bei dem Berge Tur (dem Berg, wo Gott zu Moses sprach) und bei dem Buche (das den Bericht von den Taten einer jeden Person in seinem Leben enthält), das geschrieben ist auf feinem, ausgebreitetem Pergament (das man an dem Tag, wo der Tote wieder zu Leben kommt, lesen kann) und bei dem viel besuchten Haus (bezieht sich auf einen Ort, der sich direkt über der heiligen Kaaba befindet und um den die Engel kreisen) und bei der hochgehobenen Decke (dem Himmel) und beim brennenden Meer!" (Quran 52:1-6)


Schon eine einfache Aussage des Herrn der Welten wäre genug gewesen.  Wenn er aber fünf Eide geschworen hat, dann müssen wir Seine Warnung sehr ernst nehmen.  Der Sinn dieser Warnung besteht darin, uns vor der schrecklichen Strafe zu warnen:


"Wahrlich, die Strafe deines Herrn trifft sicher ein (an dem Tag, wenn über alles abgerechnet wird).  Niemand kann sie abwehren." (Quran 52:7-8)


Was wird an diesem furchterregenden Tag geschehen?

"(Es wird sein) am Tage, an dem der Himmel heftig schwankt und die Berge durch die Luft fliegen (wie Staubpartikel)." (Quran 52:9-10)


Wenn wir uns selbst etwas vormachen, indem wir Dinge sagen, wie: "Nun, ich bin nicht überzeugt" oder "Das ergibt für mich keinen Sinn", dann höre auf das, was Gott zu allen denen sagt, die diese wahrhaftigen Warnungen in Frage stellen:


"Wehe also an jenem Tage den Leugnern (die den Tag des Gerichts leugnen)." (Quran 52:11)

Hast du jemals darüber nachgedacht, warum einige Leute glauben und andere nicht?  Schließlich sind sie alle aus Knochen und Fleisch, wo ist also der große Unterschied?  Warum glauben Menschen, die in anderen Dingen intelligent und fähig sind, nicht an die Worte Gottes?  Der Qur´an sagt:


"(Die Leugner sind die,) die mit eitler Rede ein Spiel treiben!" (Quran 52:12)

Diejenigen, die den Glauben ablehnen, sind damit beschäftigt, sich zu vergnügen.  Sie machen, was sie wollen, mit wenig Sorge um den Tag, wenn sie für alles, was sie taten, Rechenschaft ablegen müssen.


In dieser Welt fahren die Leute fort, ihr Leben zu genießen, und sie werden von der Gesellschaft geehrt, auch wenn sie Gott ungehorsam sind und Ihn die ganze Zeit ärgern, aber im Jenseits werden sie ihren Taten und ihrem Glauben entsprechend behandelt:


„(Vergesst nicht den) Tag, wenn sie nach und nach in das Feuer der Hölle gestoßen werden." (Quran 52:13)


Doch all ihr Leugnen und ihre Logik wird ihnen nichts nützen:

"(Dann wird zu ihnen gesagt:) "Das ist das Feuer, das ihr zu leugnen pflegtet!" (Quran 52:14)

Sie amüsieren sich, indem sie sich über diejenigen, die der wahren Religion folgen, lustig machen, indem sie diesen vorwerfen, einer Gehirnwäsche unterzogen worden zu sein.  Aber an jenem Tage, wenn sie in das Feuer geworfen werden, werden sie gefragt werden:


"‘Ist dies wohl ein Zauberwerk (wie sie es von den Wundern der Propheten und von den Büchern, die Gott ihnen gegeben hat, behauptet haben), oder seht ihr es nicht? (Heute könnt ihr seine Existenz nicht leugnen!)" (Quran 52:15)


Gott ist nicht ungerecht, der Weg der Rechtschaffenheit mag nicht immer angenehm sein, aber behalte im Kopf, dass die Unebenheiten auf der Straße bloß eine Prüfung Gottes sind.  Wenn die Menschen um dich herum anfangen, die Religion zu beschuldigen und sagen: "Wenn deine Religion so gut ist, warum wirst du dann so behandelt?", "Wo ist der Erfolg, von dem du sagst, Gott habe ihn versprochen?", dann erinnere dich daran, dass diese Welt nicht der Ort ist, an dem wir alle die Ergebnisse unserer Taten sehen werden.  Die Ergebnisse werden im Leben nach dem Tod gezeigt, wenn denjenigen, die ein frivoles Leben in Nichtigkeiten geführt haben, gesagt wird:  


"Brennt darin; und ob ihr euch geduldig oder ungeduldig erweist, es (das Leiden) wird für euch gleich sein. Ihr werdet nur für das entlohnt, was ihr (an Sünden) getan habt." (Quran 52:16)


Diejenigen, die bestraft werden, werden nicht ohne Grund bestraft!  Wenn denjenigen, die ein rechtschaffenes Leben geführt haben, das erstaunlich schöne Paradies präsentiert wird:


"Wahrlich, die Gottesfürchtigen sind in Gärten in (einem Zustand) der Wonne, sie erfreuen sich der Gaben, die ihr Herr ihnen beschert hat, und ihr Herr wird sie vor der Pein der Ǧahim (dem Höllenfeuer) bewahren (das ist eine der größten Gaben)." (Quran 52:17-18)


Während sich alle Menschen um sie herum nur um die körperlichen Vergnügungen der Welt beschäftigt haben – Geld, Sex und Alkohol, um nur einige zu nennen – haben sich diese Gottesbewussten Menschen daran erinnert, dass das Leben nicht nur zum Vergnügen da ist, sondern als Gehorsamsprüfung.  Daher wird ihre Belohnung das ewige Vergnügen des Paradieses sein, die unendliche Freude:


"(Ihnen wird gesagt werden:) "Esset und trinkt und lasset es euch wohl bekommen für das, was ihr getan habt." Gelehnt werden sie sein auf Ruhebetten in Reihen. Und Wir werden sie mit Huris vermählen." (Quran 52:19-20)


Die Realität unserer Leben ist, dass unsere Freude unvollständig ist ohne unsere Familien.  Das ist der Grund, warum wir Festtage und persönlicher Errungenschaften mit unseren Familienangehörigen feiern.  Gott wird alle Familienangehörigen, die dem rechten Weg gefolgt sind, versammeln, auch wenn sie aufgrund ihrer Taten verschiedene Stufen haben.  Diejenigen mit niedrigeren Rängen werden erhoben, damit sie mit ihren Eltern, Kindern und Ehegatten vereint werden.


"Und diejenigen, die glauben und (diejenigen, die ihnen) folgen im Glauben von ihren Nachkommen; mit denen wollen Wir ihre Nachkommen vereinen. Und Wir werden ihnen ihre Werke nicht im geringsten schmälern. Jedermann ist von dem abhängig, was er gewirkt hat." (Quran 52:21)

Related Articles with Kapitel 52, Al-Tur (Berg von Tur) (teil 1 von 3)

  • Intolerante Lehren

    Site Team

        Intolerante Lehren    Es gibt zahlreiche intolerante Ideen aus dem Kult

    12/11/2011 675
  • Die Berge im Koran

    Site Team

      Und haben Wir nicht die Berge zu Pflöcken gemacht? Heute werden wir uns mit einem

    25/07/2012 1251
  • Die Kategorien des Schirk

    Site Team

      Die Kategorien des Schirk   Das Studium des Tauhid kann nicht als vollständig

    13/09/2011 577