القائمة الرئيسية

Über Tauhid-Verse 3

633 0
Über Tauhid-Verse 3

Allah sagt:

 

"Und dein Herr hat befohlen: "Verehrt keinen außer Ihm, und (erweist) den Eltern Güte. Wenn ein Elternteil oder beide bei dir ein hohes Alter erreichen, so sage dann nicht »Pfui!« zu ihnen und fahre sie nicht an, sondern sprich zu ihnen in ehrerbietiger Weise. Und senke für sie in  Barmherzigkeit den Flügel der Demut und sprich: »Mein Herr, erbarme Dich ihrer (ebenso mitleidig), wie sie mich als Kleines aufgezogen haben.«" [Sura 17:23-24]

 

Allah befiehlt all jenen die Ihm gegenüber zum Gehorsam verpflichtet sind, Ihm allein zu dienen, den Eltern Ehre zu erweisen und sich ihnen zuzuwenden; und Er bekräftigt die Rechte der Eltern über ihre Sprösslinge gleich nachdem Er Sein Recht über Seine Diener erwähnte. Danach beschreibt Er manche Arten der Ehrerweisung den Eltern gegenüber – insbesondere wenn sie schwach und alt werden – wie, dass man ihnen gegenüber kein Ärgernis zeigen, die Stimme nicht erheben oder sie nicht tadeln soll, und dass man sie mit milder Stimme und Höflichkeit ansprechen und in ihrem Interesse – sowohl zu ihren Lebzeiten als auch nach  ihrem Tod – zu Allah beten soll.

 

Der von diesen Versen abgeleitete Nutzen

 

1. Die Verpflichtung Allah allein zu dienen.

 

2. Die Verpflichtung für jeden Muslim, seinen Eltern gegenüber Ehre zu erweisen und sich ihnen zuzuwenden.

 

3. Die gemeinschaftliche Verantwortung der ganzen muslimischen Gesellschaft, die Rechte der Eltern über ihre Kinder zu sichern.

 

Die Wichtigkeit dieser Verse im Lichte des Tauhid

 

Diese qur’anischen Verse beweisen die Verpflichtung, Allah allein und ohne Partner anzubeten.